AP1 - Research Lifecycle Patterns

Das Arbeitspaket hat zwei Aufgaben. Als erste Aufgabe soll das Arbeitspaket als verbindendes und steuerndes Element im Projekt fungieren. Das Projekt erarbeitet Ergebnisse für viele Bereiche des Forschungsprozess und sowohl die Requirements Analyse als auch die Implementierung der einzelnen Arbeitspakete ist von vielen verschiedenen Stakeholdern an vielen verschiedenen Positionen innerhalb der Partnerorganisationen abhängig.
Das Arbeitspaket soll:

  • einen generalisierten „Research Lifecycle“ Erstellen, der gemeinsames Vokabular und eine gemeinsame Sicht des Forschungsprozesses an allen Partnerinstitutionen schaffen soll
  • den generalisierten „Research Lifecycle“ an die lokalen Gegebenheiten der Partner anpassen. Damit wird festgelegt wer die Stakeholder an den Partnerinstitutionen im Forschungsprozess sind.
  • die Arbeitspakete in den „Research Lifecycle“ einordnen und damit die Verbindung zwischen den Arbeitspaketen und den lokalen Stakeholdern schaffen.
  • „Use Cases“ für die einzelnen Arbeitspakete zur Requirements Analyse erstellen.

Die zweite Aufgabe betrifft den Teilbereich des Erstellen von Forschungsdaten. Die bisher in Österreich durchgeführten Projekte konzentrierten sich auf Infrastruktur für die Resultate von Forschung - also auf „fertige" Forschungsdaten. Wie WissenschafterInnen diese Daten in optimaler Weise erstellen und welche Werkzeuge sie dafür benötigen, wurde noch nicht erhoben. Aus diesem Arbeitspaket entsteht eine Sammlung von „Research Lifecycle Patterns“, die die WissenschafterInnen bei der Projektumsetzung unterstützen sollen. Hieraus ergeben sich fachspezifische Tools, die die WissenschafterInnen benötigen um eScience zu betreiben. Dabei muss nicht jede Universität alle Fachgebiete abdecken, die Kooperation zwischen den Partnerinstitutionen führt hier zu einem breiteren Angebot und besserer Beratung durch geeignete Fachleute für die WissenschafterInnen.